klang

Klangtherapie

> Wann setze ich Klangtherapie ein?

Was ist Klangtherapie?

Die Verwendung von Klängen zu Heilungszwecken ist uralt und findet sich auch heute noch in alten Kulturen, wo Klang eingebettet in Heilzeremonien angewendet wird.

In der tibetischen Klangschalentherapie werden einzelne Töne gezielt genutzt, um im Menschen eine Resonanz zu bewirken. Durch die tiefgreifende Stimulation der Zellen können feinstoffliche Blockierungen behoben werden. Dabei wirkt der Ton nicht über das Ohr, sondern der Körper wird in Schwingung versetzt um dadurch den eigenen harmonischen Zustand wieder herzustellen. Wir nehmen den Klang natürlich auch akustisch wahr – die obertonreichen Klänge der Klangschalen bewirken über das Gehör in unserem Gehirn einen Alphazustand, einen Zustand der Tiefenentspannung, wie er auch in einer tiefen Meditation erreicht werden kann. Die hochfrequente Klangschale wirkt auch in unserem feinstofflichen Körper auf unsere Energiezentren, den so genannten Chakren.

Die Klangmassage wird in der Regel am vollbekleideten Körper durchgeführt, die Schalen werden auf unterschiedliche Bereiche des Körpers aufgelegt und sanft angeschlagen.

Wichtigste Merkmale der Klangmassage:

  • schnelles Erreichen tiefer Entspannung, da Klang das ursprüngliche Vertrauen der Menschen anspricht
  • Loslassen von Problemen, Lösen von Verspannungen und Blockaden durch diese tiefe Entspannung
  • sanfte Massage und Harmonisierung jeder einzelnen Körperzelle durch Klänge
  • positive Beeinflussung von Selbstbewusstsein, Kreativität und Schaffenskraft
  • Stärkung der Selbstheilungskräfte und Gewinn neuer Lebensfreude

In der Klangtherapie kommen auch Klanggabeln (Stimmgabeln) zur Anwendung, die uns wieder in den Einklang mit dem Lauf der Dinge bringen sollen. Bei der Tonpunktur (Phonophorese) wird die Schwingung auf die einzelnen Körperteile und auf bestimmte Punkte (meist Akupunkturpunkte und Meridiane) angesetzt und strömt dann durch die gegebenen Meridiane.

Beim Didgeridoospielen entsteht ein tiefer und kraftvoller Ton, der den Körper in Schwingung versetzt. Die Urtöne des Didgeridoos geben uns ein Gefühl der Geborgenheit, denn wir werden durch Didgeridoomusik an eine Zeit erinnert, als wir ganz ähnliche Töne vernommen haben, nämlich im Mutterleib.

Weitere Instrumente welche bei der Klangtherapie eingesetzt werden können sind die Schamanentrommel, der Gong und das Monochord.


> Wann setze ich Klangtherapie ein?

 

Praxis Ja-Si - Jacqueline Simone - Lielisloo 20 - 8965 Berikon - 079 275 83 11 – jacky.simone@ja-si.ch - www.ja-si.ch
© Praxis Ja-Si / Webdesign: webstuebchen.ch